spoga+gafa 01.–03.09.2019

#spogagafa

Stylische Freiluft-Oasen mit Chill-Faktor – das sind die Outdoor-Trends 2018/2019

Für die optimale Erholung unter freiem Himmel setzen Freiluft-Experten diesen Sommer auf designstarke Möbel mit Wohlfühl-Faktor. Egal, ob auf Terrasse oder Balkon, Gemütlichkeit steht bei Open-Air-Fanatikern hoch im Kurs. Großzügige Liegeflächen, jetzt auch gern ebenerdig, versprechen pure Entspannung in der warmen Jahreszeit. Dazu gesellen sich Accessoires, die häufig mehr als einen Zweck erfüllen, sowie filigrane Silhouetten im Dining-Bereich. Farblich knallt es ganz schön, denn das trendige Tomatenrot sorgt nicht nur auf den Lippen, sondern auch im Garten für Furore. Außerdem ist die Kombination aus Blau, Grün und Koralle gern gesehen. In der Outdoor-Küche kommen Gourmet-Fans voll auf ihre Kosten, denn die Produkte werden immer hochwertiger. Neben dem klassischen Holzkohle-Grill bietet der Markt mobile Lösungen für den Balkon, emissionsfreie Elektrogrills und auch das Thema Räuchern hat sich in der grünen Branche mittlerweile etabliert. Kurz gesagt: Einfaches Grillen war gestern, Highlevel-BBQ ist angesagt. Dazu gibt es lukrative Zusatzprodukte wie edle Senfsorten oder außergewöhnliche Gewürze. Die volle Bandbreite der Trends und Innovationen für die Outdoor-Saison 2018/2019 präsentieren vom 2. bis 4. September 2018 in Köln rund 2.100 Aussteller auf der spoga+gafa, der größten Garten-Lifestyle-Messe der Welt.

Explosiver Rot-Kick: Die Trendfarbe des Sommers
Ihre Strahlkraft ist unbestreitbar: Die Farbe Rot sorgt in jeder Situation für Aufmerksamkeit und hat sich dieses Jahr den Weg in die Gärten und auf die Balkone erschlichen. „Sie gibt einen Eindruck sowohl von Ernst und Würde als von Huld und Anmut“, schrieb  schon Johann Wolfgang von Goethe die Wirkung der Trendfarbe des Sommers, an der für Gartenliebhaber kein Weg vorbeiführt. Knallige Bänke, coole Dining-Stühle oder elegante Säulengefäße setzen Signale in der heimischen Outdoor-Landschaft. Auch auf dem Boden darf es mit den hippen Open-Air-Teppichen, die stark im Kommen sind, etwas mehr Farbe sein. Neben dem kräftigen Rot gibt es diese bunt gemustert oder in den klassischen Grau- und Beigetönen. Daran ist deutlich zu erkennen, dass sich die Outdoor-Einrichtung immer stärker an den Indoor-Produkten orientiert.

Wer besonders mutig sein möchte, für den haben die Möbelhersteller extravagante Produkte mit Wow-Effekt parat. Ein Beispiel wären Traktor- oder Schaufel-Tische. Von der ganzen Palette roter Nuancen ist vor allem das Cherry Tomato gefragt. Der kräftige Ton erinnert an saftige Tomaten, die daheim im Garten wachsen. Wenngleich die Farbe zunächst auf den Laufstegen dieser Welt ins Rampenlicht rückte, liegt der Sprung in die grüne Open-Air-Oase nicht fern. Zusätzlich ist gedeckte Chili Oil häufig zu sehen – die passende Alternative für Outdoor-Einrichter, die es weniger schrill mögen. Kombiniert werden die Rot-Töne immer mit dezenten Farben wie Grau, Weiß oder Schwarz. So kommen sie am besten zur Geltung. Gerade die Farbe Grau ist aktuell gefragt. Das gilt sowohl für Daybed und Sitz-Lounge als auch für Dining-Serien. Auch graue Freiluft-Möbel aus Geflecht sind jetzt angesagt.

Schlanke Silhouetten fürs Freiluft-Dinner
Anmutig ranken die Beine der Dining-Tische und -Stühle, oft aus Aluminium gefertigt, zum Boden. Die Platten in geringer Materialstärke wirken schwerelos. Graziles Design, optische Leichtigkeit und hohe Funktionalität liegen für die kommende Saison im Trend. Minimalistisch auf den ersten Blick verfügen viele Sitzgelegenheiten über praktische Features, darunter verstellbare Rückenlehnen oder extra viel Komfort bei der Bespannung – wie beispielsweise durch Kunstfasergewebe. Außerdem kommen XXL-hohe Tische, häufig in quadratischer Form, vermehrt zum Einsatz. Passende Barhocker gehören dazu. Wer das Speise-Erlebnis im Freien lieber in traditioneller Höhe genießen möchte, für den bringen die Hersteller unter anderem designbetonte Bänke in Biergarten-Optik auf den Markt. Weiche Polsterungen sorgen für Komfort beim Speisen. Ein Trend, der aus dem Wohnbereich stammt, und in Zukunft sicher noch stärker zur Geltung kommt. Farblich orientieren sich die Produkte an der 3-er Kombination Koralle, Blau und Grün oder werden in gedeckten Farben wie Grau oder Braun produziert. Insgesamt zeigt sich im Dining-Bereich eine klare Tendenz zu filigranem Design, wobei die Materialien und Stoffe immer hochwertiger werden und sich noch besser an ihren Indoor-Vorbildern orientieren.

Stimmungsvolle Außenbeleuchtung
In den vergangenen Jahren sind die Ansprüche an die Beleuchtung für den Wohnbereich unter freiem Himmel deutlich gestiegen. Ebenso wie drinnen sollen Lichtquellen auch draußen eine heimelige Atmosphäre erzeugen. Deshalb lassen sich viele Produkte in unterschiedlichen Modi herunterdimmen. Dabei sind Stehleuchten, die den gesamten Freiluft-Bereich in helles Licht tauchen, stark im Kommen. Außerdem liegen kabellose Leuchten „zum Mitnehmen“ im Trend und Lichtobjekte mit Multifunktion setzen klare Statements. Dazu gehören zum Beispiel Laternen, die Endverbraucher auch als Minigewächshaus nutzen können. Pflanzentöpfe mit LED-Beleuchtung sind ebenfalls angesagt und ein Dauerbrenner in Sachen Licht bleiben ganz klar die Solarleuchten. Wenn die Dauerhitze im Herbst vorbei ist, werden zudem wieder Heizstrahler, die jetzt immer stylischer rüberkommen, zu sehen sein.

Gourmet-Grillen: Das Outdoor-Erlebnis für Feinschmecker
Für das Kochen unter freiem Himmel liegen voll ausgestattete Outdoor-Küchen mit Gourmet-Faktor im Trend. Hochwertige, modulare Lösungen, bei denen sich Grill, Spüle und Arbeitsplatte je nach Wunsch oder Bedarf kombinieren lassen, werden vielfach angeboten. Elegante Einbauelemente, die das Fleisch oder Gemüse extra zart brutzeln, sind selbstverständlich mit von der Partie. Auch das Thema Räuchern bleibt gefragt und ist bei den Geräten, oft auch in multifunktionale Handhabbarkeit, vielfach vertreten. Wie in anderen Bereichen gilt bei der Outdoor-Küche: Hauptsache multifunktional. Smarte Lösungen, wie per App steuerbare Thermometer, kommen immer mehr. Außerdem begeistert der BBQ-Markt diesen Sommer mit kreativen Accessoires wie coolen Leder-Schürzen, kernigen Holzbrettern oder feinen Messern. So wird das Brutzeln zum Lifestyle-Erlebnis.

Aber fürs Grillen brauchen Endverbraucher nicht unbedingt einen eigenen Garten. Produkte für verschiedene Preissegmente sind mittlerweile auf unterschiedliche Zielgruppen zugeschnitten. Transportable Lösungen, beispielsweise fürs Picknick im Stadtpark oder für Camper, oder auch mobile BBQ-Varianten mit Rädern für die Generation 50+ spielen in der Branche eine wichtige Rolle.

Raffiniertes Flechtwerk setzt besondere Akzente
Kreuz und quer geknüpft und verwoben zeigen sich die Gehäuse vieler Lounge-Möbel diesen Sommer. Dank innovativer High-Tech-Materialien schwören Designer auf spannende Strukturen, die das klassische – von der Natur inspirierte – Flechtwerk neu interpretieren. Bei den Materialien ist Rattan noch immer stark in Gebrauch. Dazu kommen kreative Kreationen aus Metall oder neuartigen Kunststoffen. Ungewöhnlich sind auch Sicherheitsgurte, die als Sitz- und Rückenfläche miteinander verkreuzt, verwoben oder verknotet auftauchen. Für den harmonischen Gesamteindruck der komfortablen Sitzlösungen unter freiem Himmel sorgen nicht sichtbare Steckverbindungen. Als stylischer Nebeneffekt entstehen hier zum Teil sogar spannende Muster und für farbige Highlights wird am besten zu bunten Kissen gegriffen, denn die Möbel an sich werden traditionell in gedeckten Farben wie Grau, Braun oder Beige produziert. Ein Revival erlebt der Schaukelstuhl in moderner Optik. Auch bei den Accessoires für den Outdoor-Bereich treten Flecht- und Kettenmuster verstärkt auf, vor allem bei den Leuchten.

Frische Energie: Offene Oasen zum Chillen und Relaxen
Entspannung pur heißt die Devise im grünen Wohnzimmer. Outdoor-Polstermöbel zeigen sich in Sachen Sitzkomfort von ihrer besten Seite und stehen ihren Vorbildern aus dem Indoor-Bereich in nichts nach. Dasselbe gilt für die Bezugsstoffe, die haptisch in jeder Hinsicht überzeugen. So können Open-Air-Fans ihre ganz persönliche Ruhe-Oase gestalten. Für unkonventionelle Sit-ins sorgen Poufs, auf denen man herrlich chillen kann. Der Trend zum ebenerdigen Sitzen zielt insbesondere auf junge Leute, für die beispielsweise beige Sitzkissen für draußen sowie gemütliche Daybeds interessant sein dürften. Ebenso feiert die Hollywood-Schaukel ihr Comeback und extravagante Design-Objekte wie Looping-Liegen garantieren eine Extra-Portion Pepp für die Freiluft-Oase.

Um das Leben draußen noch angenehmer zu gestalten, bietet der Outdoor-Markt stimmungsvolle Beleuchtung für die Abendstunden. Drahtlose Lichter mit Batterien sind dabei besonders gefragt. Außerdem sorgen spritzdichte Boxen für Musikanlagen im Hintergrund für wohlige Klänge mit Chill-Faktor – ohne Risiko, dass etwas kaputt geht. Für die optimale Entspannung mit Nordsee-Feeling sorgen jetzt Strandkörbe im XXL-Format für drei bis vier Personen.

Starke Statements: Schlaue Accessoires für Freiluft-Junkies
Durchdachte Wegbegleiter für die Outdoor-Saison dominieren die Deko-Sortimente im Garten-Bereich. Darunter beispielsweise ein multifunktionales Tool mit Schaufel an der einen und Hake an der anderen Seite, ein Wasserspeicher in Form eines Regenbogens oder ein elegantes Windlicht mit Verschluss. Klar im Trend liegen nach wie vor tierische Motive, die bei keiner Outdoor-Deko fehlen dürfen. Insbesondere der Flamingo oder die Libelle gehören zu den Must-haves und werden mithilfe des Digitalprints auf Textilien oder auch Lampenschirme gedruckt. Bei Pflanzengefäßen ist die Struktur ein starkes Thema. Auch hier wird die Haptik immer besser. Designtechnisch ist bei Blumentöpfen der Natur-Look angesagt, aber auch Gefäße in Betonoptik auf Holzfüßen liegen im Trend. Ultraleichte und strapazierfähige Hightech-Materialien werden häufiger verwendet und kommen bei den Endverbrauchern gut an. Als Material bleibt Terrakotta weiter stark, und zwar in dieser Saison in gewischter Form.

Dekorative Eisenobjekte lassen sich auf Terrasse oder Balkon als Hingucker inszenieren. Während auf der einen Seite puristisches Design gefragt ist, gibt es auf der anderen Seite nostalgisch-romantische Produkte, die den Vintage-Style betonen. Flechtkörbe garantieren sicheren Transport von drinnen nach draußen und Getränke sowie Speisen werden in der strahlenden Sonne mit speziellen Kühlboxen in Handformat frisch gehalten.

Ein Trend, der so schnell kein Ende kennt, ist das Urban Gardening.
Neu in diesem Jahr: Zuverlässige Bewässerungssysteme, mit denen auch jenen, die keinen grünen Daumen haben, das El Dorado auf dem Balkon gelingt. Praktisch und elegant zeigen sich Hochbeete, die wie ein Servierwagen aussehen und funktionieren. So lassen sich Pflanzen je nach Bedarf direkt in die Sonne schieben. Generell sind Servierwagen fürs Open-Air-Wohnzimmer ein Trend, der sich in den kommenden Jahren fest etablieren wird. Darüber hinaus stehen für die grüne Oase weiterhin die Themen Naturgarten, Wildbienen und Insekten hoch im Kurs. Unter anderem bringen Hersteller momentan Schädlingsbekämpfungsmittel, die mit Orangenöl entwickelt wurden, auf den Markt. Diese sollen Insekten sowie die Umwelt an sich sehr wenig belasten.Koelnmesse – Global Competence in Furniture, Interiors and Design: Die Koelnmesse ist der internationale Top-Messeveranstalter für die Themen Einrichten, Wohnen und Leben. Am Messeplatz Köln zählen die Leitmesse imm cologne sowie die Messeformate LivingKitchen, ORGATEC, spoga+gafa, interzum und Kind + Jugend zu etablierten Branchentreffpunkten von Weltrang. Diese Messen bilden umfassend die Segmente Polster- und Kastenmöbel, Küchen, Büromöbel, Outdoor-Living sowie die Innovationen der Möbelzulieferindustrie ab. Das Portfolio hat die Koelnmesse in den vergangenen Jahren gezielt um internationale Messen in den wichtigsten Boom-Märkten der Welt ergänzt. Dazu zählen die CIKB in Shanghai, die interzum guangzhou in Guangzhou und die Pueri Expo in Sao Paulo. Mit ambista, dem Internetportal des Netzwerks der Einrichtungsbranche, bietet die Koelnmesse ganzjährig direkten Zugang zu relevanten Produkten, Kontakten, Kompetenzen und Events.

Weitere Infos: www.global-competence.net/interiors/
Weitere Infos zu ambista: www.ambista.com

Die nächsten Veranstaltungen:
Kind + Jugend - The Trade Show for Kids' First Years, Köln 20.09. - 23.09.2018
CIKB - The platform for the Kitchen Industry in China, Shanghai 10.10. - 12.10.2018
China Kids Expo - China International Baby Articles Fair, Shanghai 16.10. - 18.10.2018
ORGATEC - Arbeit neu denken, Köln 23.10. - 27.10.2018


Die spoga+gafa 2018 ist für Fachbesucher am 2. und 3. September von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr und am 4. September von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet. Weitere Informationen unter www.spogagafa.de

Anmerkung für die Redaktion:
Fotomaterial der spoga+gafa finden Sie in unserer Bilddatenbank im Internet unter www.spogagafa.de  im Bereich „Presse“. Presseinformationen finden Sie unter www.spogagafa.de/Presseinformation

Bei Abdruck Belegexemplar erbeten.

spoga+gafa bei Facebook:
https://www.facebook.com/spogagafa

Ihr Kontakt bei Rückfragen:
Sarah Becker-Kraft
Kommunikationsmanager

Koelnmesse GmbH
Messeplatz 1
50679 Köln
Deutschland
Telefon: +49 221 821-3513
Telefax: +49 221 821-3544
s.becker-kraft@koelnmesse.de
www.koelnmesse.de

Sie erhalten diese Nachricht als Bezieher der Pressemitteilungen der Koelnmesse. Falls Sie auf unseren Service verzichten möchten, antworten Sie bitte auf diese Mail mit dem Betreff "unsubscribe".

Ihre Ansprechpartnerin auf der spoga+gafa

Sarah Becker-Kraft
Kommunikationsmanagerin
Telefon +49 221 821-3513
Telefax +49 221 821-3544
E-Mail schreiben