spoga+gafa 06.–08.09.2020

#spogagafa

Beständige Qualität: wetterfeste Materialien für Outdoormöbel

28.02.2019

Möbel und Accessoires mit UV- und wasserbeständigen Textilien von Cane-line © Cane-line

Möbel und Accessoires mit UV- und wasserbeständigen Textilien von Cane-line © Cane-line

Der letzte Sommer hat gezeigt, welche Auswirkungen der Klimawandel haben kann. Temperatur und Sonneneinstrahlung nahmen in einigen Weltregionen zu, während in anderen die Niederschlagsmengen stiegen. Hersteller von Outdoormöbeln stellen sich auf solche klimatischen Veränderungen mit besonders beständigen Materialien ein.

Balkon, Terrasse und Garten gehören heute wie selbstverständlich zum Wohnbereich und werden dementsprechend gestaltet – und das nicht nur im privaten Umfeld. Auch im Hotel- und Gastronomiebereich gibt es eine zunehmende Nachfrage nach wohnlichem Design für den Außenraum. Sofas und Polstersessel, Textilien oder Möbel für das Outdoor-Dining liegen im Trend und steigern den Komfort unter freiem Himmel. Doch wie lassen sich deren Oberflächen vor Wetterphänomenen wie starker UV-Einstrahlung oder großen Wassermengen schützen?

Nachhaltiger Materialmix aus Aluminium und recyceltem Teak: „greenline by Zebra“ © Zebra

Nachhaltiger Materialmix aus Aluminium und recyceltem Teak: „greenline by Zebra“ © Zebra

Ein Klassiker mit Zukunft: Holz

Angesichts der Diskussionen um den Klimawandel achten Hersteller, Einkäufer und Verbraucher zunehmend auf eine resistente Qualität von Outdoormöbeln. Als langlebige Güter sollen sie einige Jahre halten und mit entsprechenden Materialien ausgestattet sein. Traditionell bietet hier der natürliche Werkstoff Holz Eigenschaften, die eine lange Lebensdauer erwarten lassen. Teak oder andere Hölzer stammen heute oftmals aus zertifiziertem Anbau, sind ein nachwachsender Rohstoff und lassen sich gut recyceln. Gartenmöbel aus Holz müssen allerdings regelmäßig gepflegt werden.

Hergestellt aus farbechten, nicht verformbaren Materialien: Kollektion „Spyker“ von Gaber © Gaber

Hergestellt aus farbechten, nicht verformbaren Materialien: Kollektion „Spyker“ von Gaber © Gaber

Haltbare Kunststoffe

Zu den wetterfesten Klassikern für den Outdoor-Bereich zählen auch Kunststoffe. Für Gartensessel und -sofas hat vor allem Polyrattan den Markt erobert. Das Flechtwerk aus Kunststofffasern ist gut zu reinigen und zumindest bei den Markenprodukten sehr UV-beständig. Für Sitzgestelle wird außerdem glasfaserverstärktes Polypropylen verwendet, das ebenfalls UV-beständig ist und sich voll durchfärben und recyceln lässt. Neuere Kunststoffe wie Polymerbeton sind dauerhaft wetterbeständig und sehr stabil. Das Material ermöglicht Möbel mit einer absolut glatten und porenfreien Oberfläche, die besonders resistent gegen Feuchtigkeit, Schmutz und Hitze ist.

Langlebig und wasserabweisend: Liege „Ego“ und LED-Ampelschirm „Easy“ von Kettler © Kettler

Langlebig und wasserabweisend: Liege „Ego“ und LED-Ampelschirm „Easy“ von Kettler © Kettler

Alumöbel rosten nicht

In Bezug auf Wetterbeständigkeit können Aluminiummöbel ebenfalls punkten. Das Leichtmetall ist äußerst langlebig und rostet nicht. Die Haltbarkeit des Materials wird zudem mit Lackierungen erhöht. Neuere Lackbeschichtungen für Tischplatten aus Aluminium haben die ästhetische Anmutung von Keramik und verhindern das Aufheizen des Metalls.

Der Möbelstoff „Patio“ hat ein besonders resistentes Finish für feuchte Außenbereiche © Kvadrat

Der Möbelstoff „Patio“ hat ein besonders resistentes Finish für feuchte Außenbereiche © Kvadrat

Gewebe für nachhaltigen Komfort

Für Liege- und Sitzmöbel, Kissenbezüge oder Sonnenschirme spielt die Beständigkeit der Textilien eine entscheidende Rolle. Synthetisches Outdoor-Gewebe ist heute pflegeleicht und extrem langlebig. Markenfasern aus Polyester für Bezüge, Gurte oder Schnüre werden auch hohen Beanspruchungen gerecht. Härtefälle wie Dauerregen oder große Hitze können ihnen nichts anhaben. Gewebe aus diesen Fasern ist zudem hautsympathisch, passt sich den Körperformen an und bietet damit einen angenehmen Sitzkomfort. Auch im Hinblick auf Farbigkeit und weiche Haptik unterscheiden sich resistente Outdoor-Stoffe kaum noch von den Wohntextilien für drinnen.

 Aktuelle Outdoormöbel bestehen häufig aus einem Mix von Materialien: Holz wird mit Aluminium oder Edelstahl und Textilien kombiniert. Der Resistenz und Haltbarkeit tut das keinen Abbruch – im Gegenteil: Gerade in der Zusammenstallung besonders widerstandsfähiger Materialien entstehen Gartenmöbel, die auch bei extremen Wetterverhältnissen ihre Qualität behalten.