spoga+gafa 01.–03.09.2019

#spogagafa

3 Fragen an: Jürg Zwahlen (Birchmeier Sprühtechnik AG)

19.03.2019

Jürg Zwahlen – Foto: Bichmeier

Das umfangreiche Produktsortiment der Birchmeier AG reicht von kleinen Handsprühgeräten bis zu Rücken- oder Karrenspritzen und findet weltweit Anwendung in Haus und Garten, in der Landwirtschaft, in unterschiedlichsten Gewerben und der Industrie. Das Schweizer Traditionsunternehmen kann auf über 140 Jahre Geschichte zurückblicken. Zahlreiche Innovationspreise hat es in dieser Zeit gewonnen. Seit 2003 ist Jürg Zwahlen Hauptaktionär und Verwaltungsratspräsident.

Herr Zwahlen, Sie sind nicht nur VR-Präsident, sondern auch ein richtiger Tüftler und waren an vielen innovativen Erfindungen Ihres Unternehmens beteiligt. Auf welche Erfindung sind Sie besonders stolz?

Zwahlen: Zuerst zum Tüftler. Wenn Sie damit einen etwas kauzigen Bastler meinen, der seine Nächte im Keller verbringt und rumschraubt, dürfte ich nur bedingt in diese Bezeichnung passen. Wenn damit gemeint ist, ein unentwegt leidenschaftlich Suchender zu sein, dann eher … Nun, auf welche Erfindungen bin ich besonders stolz? Der Begriff „Idee“ gefällt mir besser und ist umfassender, betrachtet das Gesamte. Interessanterweise ist es nicht eine Idee oder unter den Erfindungen eine, die für mich heraussticht. Alle Ideen oder auch Erfindungen haben bei mir ihren Stellenwert. Alle haben ihre Geschichte. Jede finde ich für mich spannend und wert, sich daran zu erinnern. Vor allem als Erfahrung.

Dazu gehören auch und vor allem die Erkenntnisse, die sich bei jedem Projekt ergeben haben. Gesagt werden soll auch, dass am Anfang immer eine Problemstellung oder eine Idee steht. Jede mit ganz anderer Ausprägung. Und jede Idee nimmt bis zum fertigen Produkt einen anderen Weg mit einer anderen Geschichte. Meistens ist es auch so, dass andere „Tüftler“ oder „Gestalter“ mitgewirkt haben, bis das fertige Produkt im Markt ist.

Granomax – Foto: Bichmeier

Testen Sie all Ihre Erfindungen und Produktneuheiten auch selbst daheim im eigenen Garten?

Zwahlen: Einige sind im meinem Garten entstanden! Ich denke da an den AquaNemix, zum Ausbringen von Nematoden oder den Granomax, die Streuhilfe für Dünger. Alle Ideen oder Erfindungen und Produktneuheiten haben einen Bezug zur praktischen Anwendung. Immer! Nur mit fundiertem Wissen ist es möglich, Neuheiten mit Kundennutzen zu entwickeln. Die praktische Arbeit im Garten ist Ausgleich und Entspannung, aber gibt auch immer wieder Hinweise, wo ein Bedarf für neue Geräte oder Lösungen besteht.

AquaNemix – Foto: Bichmeier

Wie wird sich Ihrer Meinung nach die Spritztechnologie in den nächsten Jahren weiter entwickeln? Welche Anforderungen stellen die Kunden?

Zwahlen: Nun, die Spritztechnologie wie Sie es nennen, ist ein sehr eingrenzender Begriff. Wenn ich diesen Begriff etwas ausweite auf die Techniken, mit denen wir tätig sind, also Sprühen, Dosieren, Schäumen, Streuen und versuche einen gemeinsamen Nenner zu finden, sind es Faktoren, die von Innen, also von uns als Unternehmen bestimmt werden und solche, die von außen geprägt sein werden. Von uns können Sie erwarten, dass wir weiter auf hohe Qualität setzen. Begriffe wie Langlebigkeit und robuste, zuverlässige Produkte haben unsere Marke geprägt. Dasselbe können Sie erwarten, was die Innovation anbelangt.

Innovation ist Teil der Birchmeier DNA. Von außen erwarten wir weiter steigende Ansprüche unserer Kunden und vor allem auch starkes Umweltbewusstsein. Mehr kann und möchte ich dazu nicht sagen. Vor allem, weil nur eines sicher ist: Wir können uns heute nicht vorstellen, wie schnell sich alles um uns ändern wird. Nehmen Sie die letzten 20 Jahre. Es kann sein, dass die Veränderungen der kommenden fünf Jahre weit größer sein werden. Niemand kann das in der heutigen Zeit noch voraussagen. Aber es wird spannend.

Weitere Informationen: birchmeier.com