spoga+gafa 01.–03.09.2019

#spogagafa

„Essen ist zum vielleicht wichtigsten Distinktions-Merkmal geworden“

18.07.2019

 Jan Spielhagen, Chief Editor BEEF! & Cover - Photo: BEEF!

Jan Spielhagen, Chief Editor BEEF! & Cover - Photo: BEEF!

Im Oktober feiert BEEF! seinen 10. Geburtstag. Entwickelt wurde das erste deutsche Food- und Lifestyle-Magazin für Männer 2009 von Jan Spielhagen. Auch heute noch ist er der Chefredakteur des erfolgreichen Blattes.
Sechs Mal im Jahr erscheint BEEF! mit einer Auflage von 60.000 Exemplaren, etwa 40 Prozent davon gehen an Abonnenten. „BEEF! widmet sich Männern, die sich leidenschaftlich gern mit High-End-Materialien und -Lebensmitteln umgeben“, heißt es in der Profil-Beschreibung des Hamburger Verlagshaus Gruner + Jahr.

Herr Spielhagen, wie kamen Sie auf die Idee ein Food-Magazin speziell für Männer zu entwickeln? Und hätten Sie damals geglaubt, dass es so erfolgreich sein wird?

Spielhagen: Nein, das habe ich mir damals natürlich nicht vorstellen können, der Erfolg hat uns alle total umgehauen. Obwohl ich zu diesem Zeitpunkt schon eine Menge Männer kannte, die mit großer Leidenschaft und viel Energie das Kochen zu eines ihrer wichtigsten Lebensthemen gemacht hatten. Mein halber Freundeskreis bestand aus solchen Männern, die für ihr Leben gern grillten, am Rost mit Gas, Holzkohle und Wood Chips experimentierten, aufwändige Menüs kochten, an den Wochenenden Freunde und Familie zu großen Gelagen einluden, Espressomaschinen auseinander- und wieder zusammenbauten und sich wirklich auch in der Tiefe für Fleisch höchster Qualität, für Meeresfrüchte, Fische, für Wein, Spirituosen und die vielen Küchengadgets interessierten. Für diese Männer haben wir damals BEEF! entwickelt.

Wenn Sie einmal auf das letzte Jahrzehnt zurückschauen, was hat sich in dieser Zeit mehr verändert: die Esskultur oder die Männer?

Spielhagen: Am stärksten hat sich die Bedeutung des Themas Ernährung für den Einzelnen in der Gesellschaft verändert. Mit der Art, wie wir uns ernähren und mit dem, was wir essen, schärfen wir heute unsere Persönlichkeit – bewusst und unbewusst. Essen ist zum vielleicht wichtigsten Distinktionsmerkmal geworden. Wir alle haben ein völlig anderes Bild von einem 23-jährigen Veganer, der sein Gemüse auf dem Balkon selbst zieht, um es später zu fermentieren. Oder von einem 23-jährigen Fast Food-Fan, der bei Starbucks frühstückt, abends Pizza bestellt und dessen Lieblingsgetränk Mezzo Mix ist … Bei dieser Schärfung von Ernährungsprofilen ist auch das Bild des gut informierten, sehr bewusst Fleisch essenden Mannes entstanden, der für die ganze Familie und besser als seine Partnerin kocht und seine Zutaten bei ausgewählten Online-Händlern bestellt. Für einige Männer ist dieses Bild sehr attraktiv.

Kurz vor dem runden Geburtstag sind Sie mit BEEF! auf der spoga+gafa in Köln aktiv. An den drei Messetagen kann man mehrmals täglich „BEEF! ON STAGE“ in Halle 8 erleben. Auf was können sich die Besucher da freuen?

Spielhagen: Vor allem auf ein authentisches Markenerlebnis. BEEF! steht nicht nur an der Bühne dran, BEEF! findet dort auch statt. Die Redaktion wird vor Ort sein, unsere Köche werden typische BEEF!-Rezepte zubereiten, wir werden ungewöhnliche Zutaten verarbeiten und mit den Messebesuchern über die neuen, wichtigen Fleischtrends diskutieren. Der Spirit der Marke wird spürbar sein – und wir werden einen Riesenspaß haben.

Weitere Informationen: spogagafa.de/beef und beef.de


Erstmalig ist auch BEEF!, das Magazin für leidenschaftliche Griller und Hobbyköche, ganz groß mit dabei! Besuchen Sie die „BEEF! ON STAGE“ und lernen Sie die Tipps und Tricks der BEEF!-Redaktion kennen.

Jetzt informieren!
Autor: Roland Moers

zurück