spoga+gafa 06.–08.09.2020

#spogagafa

Neue Studie zu City Gardening

09.07.2019

Jens-Peter Gödde ist Senior Projektmanager beim Forschungsinstitut IFH Köln und begleitet die Studie „City Gardening“. Die Ergebnisse der Studie werden auf der spoga+gafa 2019, der größten Gartenmesse der Welt, präsentiert.

Jens-Peter Gödde ist Senior Projektmanager beim Forschungsinstitut IFH Köln und begleitet die Studie „City Gardening“. Die Ergebnisse der Studie werden auf der spoga+gafa 2019, der größten Gartenmesse der Welt, präsentiert.

Welche speziellen Bedürfnisse haben Großstädter beim Gärtnern im urbanen Raum? Dieser Frage widmet sich die spoga+gafa gemeinsam mit dem IFH Köln. Wir sprachen mit Jens-Peter Gödde vom IFH über die neue Studie „City Gardening“.

Herr Gödde, auf der kommenden spoga+gafa werden die Ergebnisse der Marktforschungsstudie zum Thema „City Gardening“ vorgestellt. Welche Inhalte werden damit untersucht?

Im Rahmen der Studie möchten wir Personen aus dicht besiedelten Gebieten und ihre speziellen Bedarfe an Begrünung und Werkzeug in den Fokus stellen. Wir untersuchen welchen Unterschied es macht, wenn auf einem Balkon oder in einem kleinen Garten nur geringer Stauraum zur Verfügung steht. Hat dies eine Implikation für die Wahl der Einkaufsstätte und werden zum Beispiel neue (kleinere) Gebindegrößen bevorzugt?

Welche Zielgruppen sollen mit dieser Studie angesprochen werden?

Zielgruppe der Studie sind Hersteller, Händler und Dienstleister der Gartenbranche, die die kaufkräftige, aber bislang wenig erforschte Zielgruppe der Stadtgärtner und deren Potenzial verstehen und erschließen möchten.

Wie wird die Studie durchgeführt?

In einer Onlinebefragung werden wir 1.000 Personen aus dem urbanen Raum mit Balkon, Dachterrasse oder einem kleinem Garten bis 20 Quadratmeter interviewen. Gefragt wird sowohl nach dem Wohnumfeld und der Gartenausstattung als auch nach Nutzungsmotiven und Kaufverhalten.

Welchen Mehrwert bietet die Studie den Ausstellern und Besuchern der spoga+gafa?

Basierend auf der Motivlage – dekorative Begrünung des Balkons, Kräutergarten, Selbstversorgung oder Nachhaltigkeit wie Schaffung von Lebensraum für Bienen – möchten wir das Einkaufsverhalten und die benötigte Grundausstattung abbilden. Die Zielgruppenfokussierung hilft dem Handel die Kunden besser zu verstehen und passende Angebote zu entwerfen. Für Hersteller bietet sie eine attraktive Möglichkeit, ihr bestehendes Sortiment neu zu positionieren oder entsprechend zu ergänzen und so neue kaufkräftige Zielgruppen zu erschließen; die Studie gibt ihnen dazu wertvolle Entscheidungsparameter rund um die validen Marktdaten.

Mit dem Fokus City-Gardening greift die spoga+gafa das Trendthema auf und zeigt Innovationen und Wachstumschancen für die Grüne Branche.

Jetzt Inspiration tanken!
Autor: Leif Hallerbach

zurück