spoga+gafa 01.–03.09.2019

#spogagafa

Praxistag Garten auf der spoga+gafa

12.08.2019

Privatgarten in Othmarschen © Jörg Pfenningschmidt, Naturdesign

Privatgarten in Othmarschen © Jörg Pfenningschmidt, Naturdesign

Für Landschaftsarchitekten und Ausführungsbetriebe bietet die spoga+gafa 2019 ein besonderes Angebot: Auf dem Praxistag Garten am 2. September geht es um das Planen und Bauen für 50+.

Fünf hochkarätige Referenten werden auf dem Praxistag wichtige Grundlagen der Gartenplanung vermitteln. Moderiert von der Kölner Landschaftsarchitektin Brigitte Röde erörtern sie relevante Fragen rund um die Planung von Gärten für ältere Menschen. Gerade bei Gartenbesitzern ab 50+ steigen die Ansprüche an die Gartengestaltung. Pflanzen dürfen durchaus exklusiver werden, müssen aber zugleich pflegeleicht sein. Und ganz wichtig: Der Garten soll sich ohne großen Aufwand an die körperlichen und geistigen Fähigkeiten des Besitzers anpassen lassen, sprich generationengerecht sein.

Privatgarten in Tarnow © Jörg Pfenningschmidt, Naturdesign

Privatgarten in Tarnow © Jörg Pfenningschmidt, Naturdesign

Auswahl der richtigen Pflanzen

„Grundsätzlich sollte ein Garten Optionen bereit halten – Sitzplätze im Schatten, Sitzplätze in der Sonne, Räume für Gemeinschaft und Räume, um für sich zu sein“, stellt Jörg Pfenningschmidt fest. Der Hamburger Gartenplaner wird auf dem Praxistag über „Die richtige Pflanze für den richtigen Standort“ referieren. Bezogen auf das Planen für ältere Menschen empfiehlt er prinzipiell pflegeleichte Pflanzen, stellt aber gleichzeitig die Frage „Warum sollte ein 50+ nicht wahnsinnig Lust daran haben, sich um arbeitsintensive Rittersporne zu kümmern? Jetzt hat er ja endlich die Zeit dazu“.

Tipps für das Bauplanungsrecht

Gerade die ältere Generation betrachtet den Garten heute immer mehr als zweites Wohnzimmer. Für eine entsprechende Gartenplanung reicht Fachwissen alleine aber nicht mehr aus. Bei Aufschüttungen, Wintergärten, Outdoor-Küchen oder Pools stellt sich für Planer und Ausführungsbetriebe immer häufiger die Frage: genehmigungspflichtig oder nicht? Auch hier setzt der Praxistag Garten auf der spoga+gafa an und gibt unter anderem Tipps beim Bauplanungsrecht für Privatgärten.

Privatgarten in Großhansdorf © Jörg Pfenningschmidt, Naturdesign

Privatgarten in Großhansdorf © Jörg Pfenningschmidt, Naturdesign

Weitere Vorträge auf dem Praxistag beschäftigen sich mit Gärten für die zweite Lebenshälfte oder mit Projekten und Pflanzen für grünere Städte von morgen. Bei einem abschließenden Get-together bleibt Zeit für Diskussionen und fachlichen Austausch. Veranstalter ist der Bund Deutscher Landschaftsarchitekten bdla.

Das vollständige Programm findet sich unter: https://www.spogagafa.de/events/veranstaltungen/praxistag-garten-fuer-planer-und-unternehmer/praxistag-garten-fuer-planer-und-unternehmer.php

Die Special Events der spoga+gafa 2019 bieten neben den bekannten Veranstaltungen immer wieder neue Schwerpunkte und Highlights. Zudem legt sie in Ausstellungen und Vortragsforen einen Fokus auf die Trendthemen der Gartenbranche mit den IVG Power Place Green, dem BHB-Garden Summit und den Landgard-Oder- & Konzepttagen.

Mehr dazu hier
Autor: Leif Hallerbach

zurück