spoga+gafa 30.05–01.06.2021 #spogagafa

DE Icon Pfeil Icon Pfeil
DE Element 13300 Element 12300 EN
DE Icon Pfeil Icon Pfeil
DE Element 13300 Element 12300 EN
Suche Kontakt Tickets
Tickets

"Meet Our Visitors" mit Christian Dinger, Geschäftsführender Gesellschafter der Dinger’s Gartencenter Köln GmbH & Co. KG

16.06.2020

Christian Dinger, Geschäftsführender Gesellschafter der Dinger’ s Gartencenter Köln GmbH & Co. KG

Christian Dinger, Geschäftsführender Gesellschafter der Dinger’ s Gartencenter Köln GmbH & Co. KG

Catrin und Christian Dinger sind Gärtner in der vierten Generation. Dinger‘s Gartencenter wurde 1960 eröffnet und war damit das erste Gartencenter Europas nach amerikanischem Vorbild.

Sehr geehrter Herr Dinger, wie sind Sie als Familienunternehmen bisher durch die Corona-Zeit gekommen? Wurden besondere Maßnahmen/Aktionen entwickelt?

Dinger: Durch die sehr schlechten März Zahlen haben wir vermutlich erst einmal überreagiert und Kurzarbeit beantragt, die Öffnungszeiten verkürzt und die Sonntage geschlossen. Wir hatten in dieser Zeit fest mit einer amtlichen Schließung gerechnet. Unsere Online-Präsenz haben wir sofort verstärkt und scheinen damit auch Erfolg zu haben, denn obwohl wir sehr restriktiv den Kundenzugang beschränkt haben (ca. 1 Kunde je 100qm Verkaufsfläche), haben wir noch verhältnismäßig gute Zahlen geschrieben und dass mit gutem Gewissen.

Schauen wir nach vorne. Die spoga+gafa 2020 steht in diesem Jahr unter dem Leitthema „Nachhaltige Gärten“. Welche Rolle spielt das Thema Nachhaltigkeit in Ihrer Produktauswahl?

Dinger: Ob Pflanzen, Geräte, Dekor oder Gartenmöbel – wir legen Wert auf Nachhaltigkeit. Wir achten auf die Produktherkunft und pflegen zu unseren Lieferanten ein faires Verhältnis. Dinger’s beteiligt sich auch an der Aktion „Ich bin von HIER! – Blumen und Pflanzen von Gärtnern aus der Region“. Wir beziehen rund 85 Prozent unserer saisonalen Blumen und Pflanzen von Gärtnern im Umkreis von 100 Kilometern rund um Köln.

Auch als Unternehmer setzen wir auf Nachhaltigkeit. Unser Team besteht aus gut ausgebildeten, motivierten und meist langjährigen MitarbeiterInnen. Mit einer Ausbildungsquote von über 12 Prozent sorgen wir für den gärtnerischen Nachwuchs.

Was bedeutet es für Sie, im September seit langer Zeit wieder auf eine Messe zu gehen?

Dinger: Ich bin froh die für uns so wichtige Messe zusammen mit meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern besuchen zu können. Denn nur mit kompetenten Mitarbeitern, die sich im aktuellen Marktgeschehen auch auskennen, kann ich unser Unternehmen erfolgreich in die Zukunft führen.Daher ermutige ich alle meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bis hin zu den AZUBIs an dieser Messe teilzunehmen.

Auf was sind Sie am meisten gespannt?

Dinger: Wie in jedem Jahr gibt es auf der spoga+gafa viele interessante Themen für uns. So sind wir schon gespannt auf die diesjährigen Ideen der neuen POS Green Solution Islands. Die Aussagekraft der Produkt-Präsentationen auf unseren Verkaufsflächen ist in den Zeiten aufgrund der durch die Corona-Regeln reduzierten Besucherzahlen wichtiger denn je. Die POS Inseln versprechen hier wieder gut umsetzbare Anregungen und für die Größe unserer Flächen passende Lösungen. Weitergehend interessieren uns auch in diesem Jahr die Welt der Außenküchen. Immer mehr der von uns vertriebenen Produkte, seien es Pflanzen und Kräuter, auch aber Dekoration und Gartenmöbel, stehen in den Gärten unserer Kunden im Kontext von kleinen und großen Außenküchen. Auch wenn wir uns selber dazu entschieden haben Außenküchen nicht im Sortiment zu führen, so können wir doch die Welt drumherum gut bedienen. Sehr neugierig sind wir auch auf die Ideen und Lösungen zum Leitthema „Nachhaltige Gärten“ – insbesondere auf die Präsentation des nachhaltigen Projektgartens auf der Messe sowie im Kölner Süden.

Sehr geehrter Herr Dinger, vielen Dank für Ihre Zeit. Wir freuen uns darauf, Sie vom 6. bis 8. September 2020 auf der spoga+gafa in Köln zu begrüßen.