spoga+gafa 30.05–01.06.2021 #spogagafa

DE Icon Pfeil Icon Pfeil
DE Element 13300 Element 12300 EN
DE Icon Pfeil Icon Pfeil
DE Element 13300 Element 12300 EN
Suche Kontakt Tickets
Tickets

Neue Studie von RM Handelsmedien und spoga+gafa zeigt Potenziale des nachhaltigen Gärtnerns auf

Wie nachhaltig ist die Grüne Branche? Was ist Kunden bei Gartensortimenten wichtig? Und wie lässt sich der Megatrend Nachhaltigkeit gewinnbringend umsetzen? Die neue Marktforschungsstudie „Nachhaltige Gärten“ von Markt in Grün und BaumarktManager, in Kooperation mit der spoga+gafa (Koelnmesse), liefert Betreibern von Baumärkten und Gartencentern, Herstellern sowie Branchenverbänden wichtige Informationen zum Konsumverhalten privater Gärtner rund um die ökologische Nachhaltigkeit.

Die Studie, für die über 1.000 Gartennutzer im Sommer 2020 bundesweit befragt wurden, untersucht die Einstellungen, die Anschaffungsneigungen und das Verhalten der Verbraucher im Hinblick auf Nachhaltigkeit bei Gartensortimenten. Darüber hinaus liefert sie Informationen zu Einkaufsstätten, Sortimenten und Zielgruppen. Von Pflanzen über Pflanzenschutz, Gartenmöbel und Grills bis zur Außenbeleuchtung – die Hersteller erhalten wichtige Einblicke in das Kundenverhalten und somit auch die Möglichkeit, das Sortiment in Sachen Nachhaltigkeit neu zu positionieren oder zu ergänzen.

Nachhaltigkeit ist gefragt

Der Wunsch nach mehr Nachhaltigkeit im Garten wächst bei vielen. Wie die Studienergebnisse unter anderem zeigen, ist eine ökologisch nachhaltige Einstellung unter den Verbrauchern bereits verbreitet. Grundsätzlich lassen sich drei Einstellungstypen ermitteln: die "Engagierten Umweltschützer"
(11,2 Prozent), die "Überzeugten ökologisch Nachhaltigen" (49 Prozent) und die "Neutralen/Desinteressierten" (39 Prozent). Dabei zeigt sich, dass mit einer stärker ausgeprägten ökologisch nachhaltigen Einstellung eine höhere Schulbildung und ein niedrigeres Alter einhergehen.

Die Mehrheit der Verbraucher sieht eine nachhaltige und umweltschonende Produktionsweise von Produkten zum Gärtnern und zur Gartenausstattung als wichtig bzw. sehr wichtig an. Neben dem ökologischen Aspekt scheint bei dieser Einschätzung für einen Teil der Befragten auch der individuelle Nutzen von nachhaltigen Produkten eine Rolle zu spielen, etwa in Form von finanziellen Einsparungen aufgrund einer höheren Effizienz und
Langlebigkeit.


Konsumverhalten der Hobby-Gärtner

Wie die Studie darüber hinaus verdeutlicht, bieten nachhaltige Sortimente für den Fachhandel gute Absatzpotenziale. So sind 47 Prozent der Befragten bereit, für nachhaltige bzw. nachhaltig hergestellte Gartenprodukte mehr Geld auszugeben. Über die Hälfte verzichtet beispielsweise beim Kauf von Pflanzgefäßen (57 Prozent) und Gartenmöbeln (54 Prozent) (eher) auf Materialien aus Kunststoff oder Tropenholz. Auf schadstoffarme und recycelbare Materialien bei Gartenmöbeln und Gartenausstattung sowie bei Gartengeräten und Gartenwerkzeug achtet ebenfalls jeweils über die Hälfte der Verbraucher (58 bzw. 52 Prozent). Etwas weniger als zwei Drittel (62 Prozent) nutzen (fast) nur torffreie Pflanzenerde. Über die Hälfte der Verbraucher (59 Prozent) verwendet zum Grillen (nur) Holzkohle aus nachhaltiger Waldbewirtschaftung.

Die 104 Seiten starke Marktforschungsstudie "Nachhaltige Gärten" ist ab dem 20. August 2020 online unter www.baufachmedien.de erhältlich. Dort können Interessierte auch eine kostenlose Leseprobe herunterladen. Bis zum 30.09.2020 gilt der Einführungspreis von 849,00 Euro statt 899,00 Euro. Für Mitglieder relevanter Branchenverbände gilt der Sonderpreis von 799,00 Euro.

Details zu RM Handelsmedien:

BaumarktManager, das führende Entscheidermagazin der Baumarktbranche, und Markt in Grün, das Marketing-Magazin für den gesamten Gartenfachhandel, erscheinen bei RM Handelsmedien, einem Unternehmen der Rudolf Müller Mediengruppe. Das Medienhaus ist auf Themen für den Handel spezialisiert und adressiert die Zielgruppen Baumärkte, Gartencenter, Motorgerätefachhändler, Baustoffhändler, Bautechnik- und Produktionsverbindunghandel (PVH) sowie Sicherheitstechnikhändler und -nutzer.

Koelnmesse – Global Competence in Furniture, Interiors and Design: Die Koelnmesse ist der internationale Top-Messeveranstalter für die Themen Einrichten, Wohnen und Leben. Am Messeplatz Köln zählen die Leitmesse imm cologne sowie die Messeformate LivingKitchen, ORGATEC, spoga+gafa, interzum und Kind + Jugend zu etablierten Branchentreffpunkten von Weltrang. Diese Messen bilden umfassend die Segmente Polster- und Kastenmöbel, Küchen, Büromöbel, Outdoor-Living sowie die Innovationen der Möbelzulieferindustrie ab. Das Portfolio hat die Koelnmesse in den vergangenen Jahren gezielt um internationale Messen in den wichtigsten Boom-Märkten der Welt ergänzt. Dazu zählen die idd Shanghai, die interzum bogotá in Bogotá, die interzum guangzhou in Guangzhou und die Pueri Expo in Sao Paulo. Mit ambista, dem Internetportal des Netzwerks der Einrichtungsbranche, bietet die Koelnmesse ganzjährig direkten Zugang zu relevanten Produkten, Kontakten, Kompetenzen und Events.

Weitere Infos: www.global-competence.net/interiors/
Weitere Infos zu ambista: www.ambista.com

Die nächsten Veranstaltungen:
LivingKitchen® - Das internationale Küchenevent (Publikumstage Freitag, Samstag und Sonntag), Köln 18.01. - 24.01.2021
imm cologne - THE INTERIOR BUSINESS EVENT (Publikumstage Freitag, Samstag und Sonntag), Köln 18.01. - 24.01.2021
interzum bogotá - The event for industrial wood processing and furniture manufacturing, Bogotá 02.02. - 05.02.2021


Die spoga+gafa 2021 ist für Fachbesucher am 30. und 31. Mai von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr und am 1. Juni von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet. Weitere Informationen unter www.spogagafa.de

Anmerkung für die Redaktion:
Fotomaterial der spoga+gafa finden Sie in unserer Bilddatenbank im Internet unter www.spogagafa.de im Bereich „News“.
Presseinformationen finden Sie unter www.spogagafa.de/Presseinformation
Bei Abdruck Belegexemplar erbeten.

spoga+gafa bei Facebook:
https://www.facebook.com/spogagafa

#spoga+gafa #gardenbackstronger

Ihr Kontakt bei Rückfragen:
Monika Kühnhenrich-Jacoby
Kommunikationsmanagerin

Koelnmesse GmbH
Messeplatz 1
50679 Köln
Deutschland
Telefon: +49 221 821-3513
Telefax: +49 221 821-3544
m.kuehnhenrich-jacoby@koelnmesse.de
www.koelnmesse.de

Sie erhalten diese Nachricht als Bezieher der Pressemitteilungen der Koelnmesse. Falls Sie auf unseren Service verzichten möchten, antworten Sie bitte auf diese Mail mit dem Betreff "unsubscribe".

Ihre Ansprechpartnerin auf der spoga+gafa

Monika Kühnhenrich-Jacoby
Kommunikationsmanagerin
Telefon +49 221 821-3513
Telefax +49 221 821-3544
E-Mail schreiben