spoga+gafa 30.05–01.06.2021 #spogagafa

DE Icon Pfeil Icon Pfeil
DE Element 13300 Element 12300 EN
DE Icon Pfeil Icon Pfeil
DE Element 13300 Element 12300 EN
Suche Kontakt Tickets
Tickets

„Meet Our Visitors“ mit Alexander Kremer, Geschäftsführer, Garten-Center Kremer GmbH

24.06.2020

Alexander Kremer, Geschäftsführer, Garten-Center Kremer GmbH

Alexander Kremer, Geschäftsführer, Garten-Center Kremer GmbH

Seit 2. Juni ist das neue Naturgartencenter Kremer am Stammsitz in Lennestadt mit allen Bereichen für die Kundschaft geöffnet. Mit dem Gartenmuseum, dem Gartencafé und dem Naturpfad inklusive Naturspielplatz wurde ein grünes Ausflugsziel für die ganze Familie geschaffen.

Sehr geehrter Herr Kremer, wie herausfordernd waren für Sie und Ihre Mitarbeiter solch eine Eröffnung in Zeiten von Corona?

Kremer: Im März waren wir gerade auf der Zielgeraden - das wichtigste Ziel für uns war die Fertigstellung unseres Neubau-Projektes, denn wenn eine solch große Baustelle erst einmal zum Erliegen kommt, ist das Risiko sehr hoch, dass man es nie fertig gebaut bekommt. Wir hatten dann über etliche Wochen die Unsicherheit, ob wir würden öffnen dürfen und ob wir öffnen können. Am Ende sind wir sehr dankbar, dass wir sowohl fristgerecht fertig geworden sind, als auch das Privileg hatten, öffnen zu dürfen, dem wir dann mit sehr viel Verantwortungsbewusstsein auch nachgekommen sind.

Das eigene Fleckchen Grün wurde für viele zum Dreh- und Angelpunkt während der Krise. Was waren die Bedürfnisse Ihrer Kunden in den letzten Wochen und Monaten?

Kremer: Garten und Green Living waren auch schon vor Corona im Trend. Dieter Kienast hat das vor Jahren schon auf den Punkt gebracht als er sagte, „Der Garten ist der letzte Luxus unserer Tage, denn er fordert das, was in unserer Gesellschaft am kostbarsten geworden ist: Zeit, Zuwendung und Raum.“ Insofern sind wir mit unserem Angebot auch eine Art Gegengewicht zur Digitalisierung aller Lebensbereiche. Dieser Trend hat sich in den letzten Wochen extrem verstärkt.

Die spoga+gafa zeigt in diesem Jahr das Leitthema „Nachhaltige Gärten“. Nun wissen wir, dass Sie ein Vorreiter in der Implementierung des Nachhaltigkeitsgedanken in die Handelsflächen sind. Geben Sie uns doch gerne ein paar Beispiele, wie Sie das Thema in Ihren Häusern zeigen?

Kremer: Die Themen Nachhaltigkeit und Natur liegen uns sehr am Herzen. Mit der Neueröffnung des Naturgartencenters möchten wir nicht unterrichten, sondern unterhalten. Wir wollen Erlebnisse schaffen und ein kleines grünes Ausflugsziel im Alltag sein. Workshops, Aktions- und Mitmachstationen vermitteln alles Wissenswerte rund um die „grünen“ Themen im Garten. Dabei ist uns wichtig, dass naturnahes Gärtnern kein Verzicht ist, sondern eine Bereicherung bedeutet und Spaß macht. Unser Angebot richtet sich nicht an wenige Experten, sondern an alle Menschen. Wir werben daher für einen fröhlichen und spielerischen Angang des Themas „Naturgarten“.

Auf Ihren Besuch im September freuen wir uns. Was werden Sie und Ihre Kollegen insbesondere auf unserem Messegelände ins Auge nehmen?

Kremer: Wir freuen uns auf den persönlichen Austausch mit unseren Partnern und die Präsentation von Neuheiten und Innovationen auf der spoga+gafa. Als Naturgartencenter sind wir sehr neugierig auf die POS Green Solution Islands, die sich u.a. mit dem Thema ‚Naturnahe Gärten - Outdoor living‘ beschäftigen. Außerdem interessieren wir uns für die aktuellen Trends für die Gestaltung von Außenbereichen im Rahmen der Trendshow Outdoor Furniture und Decoration sowie für die Start-Up Unternehmen mit ihren innovativen Ideen und nachhaltigen Lösungen für die Zukunft des „digitalen Gartens“.

Sehr geehrter Herr Kremer, vielen Dank für Ihre Zeit. Wir freuen uns darauf, Sie vom 6. bis 8. September 2020 auf der spoga+gafa in Köln zu begrüßen.