spoga+gafa 30.05–01.06.2021 #spogagafa

DE Icon Pfeil Icon Pfeil
DE Element 13300 Element 12300 EN
DE Icon Pfeil Icon Pfeil
DE Element 13300 Element 12300 EN
Suche Kontakt Tickets
Tickets

„Meet Our Visitors“ mit Mag. Gerald Socher, Geschäftsführer GIGA International

07.06.2020

Mag. Gerald Socher, Geschäftsführer GIGA International

Mag. Gerald Socher, Geschäftsführer GIGA International

Gerade in Krisen können Mitglieder von den Stärken und Vorteilen agiler Verbände profitieren. GIGA International hat dieses, als einer der leistungsfähigsten Einkaufs- und Dienstleistungsverbände des mittelständischen Möbeleinzelhandels in Europa, eindrucksvoll in den letzten Wochen und Monaten unter Beweis gestellt. Wir sprachen dazu mit Mag. Socher, dem Geschäftsführer des Verbandes, welcher uns gleich zu Beginn unserer neuen Kurz-Interviewserie „Meet Our Visitors“ zur Verfügung stand.

Sehr geehrter Herr Mag. Socher, wir als Messerveranstalter merken, ebenso wie unsere Partner, dass uns die Corona Krise einen deutlichen Schub und einen abermals verschärften Blick auf unsere Digitalkompetenz gegeben hat. Welchen Einfluss haben die vergangenen Wochen und Monate auf die Digitalisierung ihrer Mitglieder genommen?

Socher: Der Onlinehandel hat sich bei unseren Mitgliedern in dieser sehr kurzen Zeit, dieses in Bezug auf Umsatz, Datenbedarf und Inhouse-Unterstützung, auf ein völlig neues Niveau weiterentwickelt. Dies war und ist eine große Herausforderung an alle digitalen Abteilungen, die bis heute eindrucksvoll gemeistert wurde.

Wofür wurde die Zeit genutzt, als die Häuser geschlossen waren? Konnten die Unternehmen auch etwas „Positives“ aus der Krise mitnehmen?

Socher: Anfangs konnte man sicherlich weitestgehend von einer Entschleunigung reden. Diese vermeintliche „Zwangsruhe“ wird jedoch sukzessive von den neuen Anforderungen, die mit den Umständen dieser kritischen Situation einhergehen, eingeholt, wenn nicht sogar überholt. Parallel konnten kleinere Umbauten und allgemeine Verbesserungen unserer Verkaufsflächen umgesetzt werden. Maßnahmen zu denen, aufgrund der großen Kundennachfrage, im Tagesgeschäft nicht selten die Zeit fehlt.

Was erwarten Sie bei Ihrem diesjährigen Besuch auf der Messe?

Socher: Unseren Mitgliedern ist es wichtig, in Köln teilweise erstmals wieder in einen persönlichen Kontakt mit den bestehenden Lieferanten sowie auch aber mit neuen Partnern zu treten. Uns ist es somit wichtig, die Branche in der bekannten Größe in Köln wieder zu treffen.

Sehr geehrter Herr Mag. Socher, vielen Dank für Ihre Zeit. Wir freuen uns darauf, Sie vom 6. bis 8. September 2020 auf der spoga+gafa in Köln zu begrüßen.