spoga+gafa 30.05–01.06.2021 #spogagafa

DE Icon Pfeil Icon Pfeil
DE Element 13300 Element 12300 EN
DE Icon Pfeil Icon Pfeil
DE Element 13300 Element 12300 EN
Suche Kontakt Tickets
Tickets

Interview mit Thomas Holzportz

01.12.2019

03 © Thomas Holzportz

03 © Thomas Holzportz

Auf seinem Blog baconzumsteak.de veröffentlicht Thomas Holzportz regelmäßig Beiträge rund um das Grillen. Wir sprachen mit ihm über neueste Entwicklungen beim BBQ und nachhaltigen Fleischkonsum.

Thomas Holzportz, ist das Bloggen noch ein Hobby oder lässt sich davon leben?

Das Grillen ist hierzulande leider noch immer ein saisonales Geschäft, trotzdem habe ich vor ein paar Jahren den Gang in die Selbstständigkeit gewagt. Seitdem kann ich mich vollends meiner Leidenschaft widmen: Dem Wissen und Verstehen rund um gutes Fleisch sowie dessen Zubereitung. Dafür arbeite ich international mit Züchtern, Metzgern und Köchen, Grillherstellern und anderen Firmen aus der Foodie-Welt, gebe mein Wissen in Grillkursen weiter, biete Caterings an, schreibe für Magazine und Verlagshäuser – der einstige Hobbyblog wurde so mit den Jahren die Basis für ein sehr umfangreiches Tätigkeitsfeld.

01 © Thomas Holzportz

01 © Thomas Holzportz

Angesichts der Diskussionen um nachhaltige Ernährung: Worauf sollte beim Fleischkonsum besonderen Wert gelegt werden?

Ich glaube ein großes Problem beim Thema „nachhaltiger Fleischkonsum“ ist die Tatsache, dass die Menschen immer seltener kochen und damit auch die Fähigkeit verlieren, Fleisch vielseitig einzusetzen. Dadurch werden inzwischen die raren Edelteile als Standard angesehen, was der Wertschätzung für tierische Lebensmittel nicht gerade zutragend ist. Wir müssen deswegen weg vom Anspruch auf das wöchentliche Filet oder Roastbeef und wieder anfangen, „from nose to tail“ zu kochen. Nur so kann man den eigenen Fleischkonsum überhaupt richtig einschätzen und kritisch hinterfragen.

04 © Thomas Holzportz

04 © Thomas Holzportz

Grillen ist heute ein Lifestyle-Thema. Welche Entwicklungen lassen sich zurzeit im Hinblick auf Geräte und Zubehör beobachten?

Was vor 10 Jahren noch Würstchen und Nackensteaks waren, sind heute Pulled Pork und perfekt gradgenau gegarte Ribeye-Steaks. Der wachsende Markt und das verstärkte Interesse an der schönen Welt des Grillens sorgen dafür, dass auch Grills heute viel mehr sind als nur Kohleschalen mit Rost. Elektrische Pelletgrills nehmen Strom aus der Steckdose und digitale Thermometer zeigen in Sekundenbruchteilen die gemessene Temperatur an: Der moderne Griller hat heute mehr als nur glühende Kohlen und Fleischzange. Diese Entwicklung hält schon ein paar Jahre an, und so kann man eigentlich jedes Jahr interessante Innovationen auf der spoga+gafa finden.

02 © Thomas Holzportz

02 © Thomas Holzportz

Welche Eindrücke hat die vergangene spoga+gafa hinterlassen?

Optik zählt! Grills werden immer mehr zu Styleobjekten für den Garten oder den Balkon. Was die Unterbodenbeleuchtung für den Autotuner ist, sind inzwischen des Gasgrillers leuchtende Amaturen. Aber auch Fenster zum Garraum sind mittlerweile voll im Trend. Von netten Spielereien bis zu Neuerungen wie Grillraumbeleuchtungen, auf die Griller lange gewartet haben: Für jeden Grilltyp findet sich auf der spoga+gafa das passende Angebot und jedes Jahr lohnt sich ein Besuch.

Sie wollen wissen, was die spoga+gafa im Bereich Grill & BBQ sonst noch zu bieten hat?

Dann klicken Sie hier.
Autor: Leif Hallerbach

zurück